Home Aktuelles Mitmachen Essen auf Rädern Kleiderkammer Seniorenbegegnung DRK-Heim Chronik Kontakt
Aktuelles

 Inhalt:

Blutspendetermine
Blutspenderehrung vom 26.02.10
Auch Helfer Brauchen Hilfe
Öffnungszeiten Geschäftsstelle


Jahreshauptversammlung 2016

Nachdem die Aktiven ihre neue Rotkreuzleitung gewählt hatten, wurde sie nun im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Rotkreuzzentrum Henry Dunant bestätigt. So kümmern sich Uwe Jentsch und Heidi Ruhmann unterstützt durch ihren Stellvertreter Christoph Pototzki um diese Aufgaben.

Besonderer Dank wurde der Pressemitteilung zufolge an dieser Stelle der scheidenden Rotkreuzleiterin Cornelia Steckel, die sich zwölf Jahre lang in dieser verantwortungsvollen Position bewährt hat, ausgesprochen. Ebenfalls gewürdigt wurden Ramona Damhus und Andres Fischer als Stellvertreter. Auch der bisherige Vorsitzende, Bürgermeister, Heinz Öhmann, und Schatzmeister Heinrich Klöpper sowie der Rotkreuz-Arzt Dr. Dihmoh wurden einstimmig in Ihren Positionen bestätigt.

Die Wahlleitung hatte Konrad Püning, Präsident des Kreisverbandes Coesfeld, übernommen, der zuvor in einem ausführlichen Vortrag über die Arbeit des Kreisverbandes berichtetet hatte. Dabei hob er die engagierte Arbeit der DRKler in der Unterstützung der Flüchtlingsbetreuung hervor.

Der Vorsitzende des Ortsvereins, Heinz Öhmann, würdigte insbesondere die drei Arbeitsschwerpunkt Blutspendedienst, Sozialkaufhaus einschließlich der Kleiderkammer und die Arbeit der zwei DRK-Kindertagesstätten. Er hoffe, dass die Bewerbung zur Gründung einer dritte DRK-Kita in Coesfeld von Erfolg gekrönt sein werde.

Anlass zum Feiern gab abschließend die Ehrung 25 langjähriger Mitglieder. Besonders zu erwähnen sind hier: Margret Siemering (45 Jahre), Martha Hemsing (50 Jahre) und Werner Ahrberg (55 Jahre).
Von Allgemeine Zeitung


Helfende Hände für Kostbare Konserven


Ehrenamtliche Mitarbeiter beim Blutspenden – Infoabend am Donnerstag

An jedem dritten Donnerstag im Monat kommen ca. 120 Menschen in das DRK Heim an der alten Münsterstrasse 2a um Blut zu spenden. Weiterhin bietet das DRK viermal im Jahr die Möglichkeit im Pfarrheim in Goxel den kostbaren Lebenssaft abzugeben. Für die Durchführung aller 16 Termine pro Jahr ist es wichtig ausreichend ehrenamtliche Helfer des DRK Coesfeld zu haben.
Die Aufgaben eines DRK Helfers beim Blutspenden sind vielseitig, interessant aber auch zeitintensiv. Das geht los mit der Vorbereitung, dem Einkauf von Lebensmitteln für die Cafeteria, dem Auf- und Umrüsten den Räumlichkeiten sowie dann der gesamten Betreuung der Spender während der Blutspende. Dieses fängt an mit dem Empfang und der Anmeldung. Hier werden die Daten der Blutspender erfasst. Weiter geht es bei der Betreuung der Spender während und nach der Spende, bis hin zur Vorbereitung und dem Bereitstellen eines Imbisses nach der Spende, umschreiben die beiden
klein_f696e.jpg
Blutspendebeauftragten Cornelia Steckel (links) und Annette Ochtrup die wichtigsten Aufgaben für die DRK Helfer vor  während und nach der Blutspende. Los geht es in der Regel gegen 13:00 Uhr mit dem Einkauf der Lebensmittel. Mit Vor- und Nachbereitung ist es meistens ca. 21:00 Uhr bis alle gemeinsam fertig sind und das 16-mal im Jahr. Die personellen  Reserven sind ausgereizt. Hinzu kommt für viele Helfer eine Doppelbelastung mit Sanitätsdiensten am Wochenende. „Wir suchen ehrenamtliche Helfer für unsere Blutspendetermine“ so Steckel und Ochtrup. Ziel ist es insgesamt drei Gruppen zu haben um die Pro Kopf Belastung zu reduzieren. Willkommen ist Jeder der Interesse hat zusammen mit anderen Menschen Blutspender zu betreuen und deren Versorgung zu gewährleisten. Angesprochen fühlen sollen sich alle Coesfelder, gleich welchen Alters. Egal ob Rentner, Hausfrau oder junger Erwachsener. Die Einzige Bedingung ist, dass man mindestens 16 Jahre alt sein sollte.
Gerne sind die Verantwortlichen des DRK Coesfeld bereit Interessierten Bürgern diese Aufgabe persönlich näher zu bringen. Während eines Informationsabends am kommenden Donnerstag 12.04.2012 besteht ab 19:00 Uhr im DRK Heim, Alte Münsterstraße 2a in Coesfeld für alle die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich zu informieren. Wer am Donnerstag keine Zeit hat, sich aber dennoch gerne weitere Infos holen möchte, kann dieses auch direkt bei den beiden Blutspendebeauftragten Cornelia Steckel Tel.: 82943 und Annette Ochtrup Tel.: 980269 tun.


  ehrung.jpgVielen Dank für Ihre Blutspende!

Die Blutspende ist ein unschätzbarer Dienst, mit dem Blutspender freiwillig und unentgeltlich, zum Teil über viele Jahre, dazu beitragen, schwerstkranken Patienten zur Gesundung zu verhelfen oder Leben zu retten. Dieses Engagement verdient Anerkennung und Dank für die uneigennützige Hilfe zum Gemeinwohl.
Nach wie vor kann Blut nicht künstlich hergestellt werden. 80 Prozent aller Bundesbürger werden im Verlauf ihres Lebens mindestens einmal auf die Hilfe durch eine Blutspende angewiesen sein. Nur wenn genügend aktive Spenderinnen und Spender durch regelmäßige Blutspenden den notwendigen "Rohstoff" liefern, kann diesen Menschen im Bedarfsfall auch mit Blutpräparaten geholfen werden.
Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes ist der Vermittler für den begehrten und so lebensnotwendigen "roten Saft". Die Spenderinnen und Spender stellen ihr Blut zur Verfügung. Wir untersuchen und präparieren dieses Blut nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik und verteilen die aus der Spende hergestellten Blutpräparate entsprechend dem Bedarf an die Patienten. Wir arbeiten gemeinnützig und am Gemeinwohl orientiert ohne Gewinnerzielungsabsichten.
Grundlage unserer Arbeit ist ein Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 1951, das Transfusionsgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der ethische Kodex der internationalen Rotkreuz-Konferenz, verabschiedet im Jahr 1981, der gemeinsam mit der Internationalen Fachgesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) getragen wird.
Im Namen aller Patienten, denen wir Ihre Hilfe vermitteln konnten, sagen wir allen unseren Spenderinnen und Spendern Danke für ihr uneigennütziges Engagement.
Der DRK Ortsverein Coesfeld e.V. ehrte  nun 55 Blutspenderinnen und Blutspender welche in den letzten Jahren 25, 50 75 oder 100-mal Blut gespendet haben.

25 mal gespendet haben: Christa Bolz, Thomas Bücker, Gertrud Herding, Helga Müller, Walbert Nienhaus, Petra Rensinghoff, Marianne Schubert, Doris Tüllinghoff, Josef Voß, Frank Waltering, Christian Althues, Markus Gredig, Silvia Kloster, Ursula Marx, Anna Prost, Andreas Rahmann, Rudi Terwey, Norbert Wienk – Borgert, Manfred Wiesmann, Georg Dillkaute, Karl Heinz Fedder, Michael Hüby, Vera Nottbeck, Christel Pier, Anna Maria Scholz, Andreas Ueding, Martina Uppenkamp.

50-mal gespendet haben: Dirk Linden, Petra Völker, Hans Dieter Koch, Markus Sporkmann, Werner Wille, Werner Ameling, Astrid Appelt, Mike Beenen, Anja Billen, Stefan Bergup, Iris Dambauer, Antonia Große Wolter, Sven Haschke, Hannelore Leimkühler – Bauland, Hildegard Webers.

75-mal gespendet haben: Babara Peirick, Jürgen Brandewiede, Rüdiger Omelanowski, Dieter Terlau, Hans Dieter Billen, Georg Borgert, Frank Mersmann, Thomas Tegeler.

100-mal gespendet haben: Friedhelm Entrup, Josef Völker, Josef Wienker.

Nach oben

__________________________________________________________________________________________
                                           gross_09d9c.jpg
                                 Auch Helfer brauchen Hilfe
Die Helfer des DRK in Coesfeld sind auf vielen öffentlichen Veranstaltungen präsent und sichern dort die sanitätsdienstliche Versorgung für die Teilnehmer und Besucher. Um diese Veranstaltungen betreuen zu können, müssen die Helfer  mehrere Ausbildungen absolvieren. Die Helfer müssen sich weiterhin regelmäßig fortbilden, um immer auf dem aktuellen Stand der Ausbildung zu sein. Weiterhin bringt das DRK das notwendige Sanitätsmaterial (z.B. Notfallrucksack, Trage, Vakuummatratze,) zum Einsatz. Es ist wichtig das Material zeitgemäß instand zu halten und zu erneuern.
Neben einer Kleiderkammer an der Franz Darpe Straße und dem neuen Textilmarkt fashion an der Dülmener Straße, ist das DRK auch für die Senioren in Coesfeld aktiv. Es werden mehrmals in der Woche Wassergymnastik im Hallenbad sowie eine Seniorenlgymnastik im DRK Zentrum Henry Dunant, an der Alten Münsterstraße 2a, angeboten.  Ein aktives Jungendrotkreuz rundet das Angebot des DRK ab. Das DRK in Coesfeld finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Wer weiterführende Informationen möchte, oder uns in unserer Arbeit durch seine Mitwirkung, oder auch finanziell unterstützen möchte kann gerne mit uns  Kontakt aufnehmen.

Wir suchen immer Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Aktivengemeinschaft.

Nach oben
_________________________________________________________________________________________


Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

In den Räumen des DRK - ZENTRUM - HENRY DUNAT
des DRK-Ortsvereins Coesfeld e.V., an der Alten Münsterstraße 2a,
befindet sich nunmehr auch die Geschäftsstelle des Ortsvereins.

Bürozeiten:
Mittwochs von 09:00 - 12:00 Uhr

Telefon: 02541 - 93 85 55
Telefax: 02541 - 83415
E- Mail: info@drk-coesfeld.de

Nach oben

____________________________________________________________________________________________






Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Coesfeld e.V.

Postfach 1540
48635 Coesfeld

Tel. 02541 - 938555
(Mittwochs von 9-12 Uhr)