Home Aktuelles Galerie Arbeit Gruppen JRK-Team Schulsanitätsdienst Projekte RUD Chronik Kontakt
Unsere Ziele, unsere Arbeit

Präambel & Grundsätze

Das Deutsche Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe (JRK-Westfalen-Lippe) ist der Zusammenschluss von jungen Menschen innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).
Als selbstverantwortlicher Jugendverband bekennt sich das Jugendrotkreuz sowohl zu den im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankerten Grundrechten als auch zu den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die von der XX. Internationalen Rotkreuz-Konferenz in Wien am 8.10.1965 verabschiedet wurden.

Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung:

MENSCHLICHKEIT
Das Rote Kreuz, entstanden aus dem Wunsche, den Verwundeten auf dem Schlachtfelde unterschiedslos beizustehen, bemüht sich mit seinen internationalen und nationalen Möglichkeiten, menschliches Leiden unter allen Umständen zu verhüten und zu lindern. Sein Ziel ist es, Leben und Gesundheit zu schützen sowie der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Es fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.

UNPARTEILICHKEIT
Das Rote Kreuz macht keinerlei Unterschied nach Staatsangehörigkeit, Rasse, Religion, sozialer Stellung und politischer Zugehörigkeit. Es ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und bei seiner Hilfe den dringendsten Fällen den Vorzug zu geben.

NEUTRALITÄT
Um sich das allgemeine Vertrauen zu bewahren, enthält sich das Rote Kreuz zu allen Zeiten der Teilnahme an Feindseligkeiten, wie auch an politischen, rassischen und weltanschaulichen Auseinandersetzungen.

UNABHÄNGIGKEIT
Das Rote Kreuz ist unabhängig. Wenn auch die nationalen Rotkreuz-Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit Beistand leisten und den jeweiligen Landesgesetzen unterstehen, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die es ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen des Roten Kreuzes zu handeln.

FREIWILLIGKEIT
Rote Kreuz ist eine Einrichtung der freiwilligen und uneigennützigen Hilfe.

EINHEIT
Im gleichen Lande kann es nur eine einzige Rotkreuzgesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humanitäre Tätigkeit über das gesamte Staatsgebiet erstrecken.

UNIVERSALITÄT
Das Rote Kreuz ist eine weltumfassende Institution, in der alle Gesellschaften gleiche Rechte haben und verpflichtet sind, einander zu helfen.

Das Jugendrotkreuz setzt sich dafür ein, die Grundsätze des Roten Kreuzes jugendgemäß zu verwirklichen.

____________________________________________________________________________________
   
   
Grundlagen der JRK-Arbeit

Das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe ist selbstverantwortlicher Jugendverband und Rotkreuz-Gemeinschaft im
DRK Landesverband-Westfalen-Lippe e.V..
Das Jugendrotkreuz ist auf partnerschaftlicher Basis mit den anderen Rotkreuz-Gemeinschaften verbunden.
Als selbstverantwortlicher Jugendverband arbeitet das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe auf der Rechtsgrundlage
der Satzung des DRK-Landesverbandes Westfalen- Lippe e.V..
Die vom JRK-Landesdelegiertentag beschlossene „Ordnung für das Deutsche Jugendrotkreuz im DRK- Landesverband Westfalen-Lippe e.V.“ bedarf der Zustimmung der DRK-Landesversammlung.
  
   
Ziele der JRK-Arbeit

Die herausragenden Ziele der Arbeit des Jugendrotkreuzes sind:

· Soziales Engagement
· Einsatz für die Gesundheit und Umwelt
· Handeln für den Frieden und Völkerverständigung
· Politische Mitverantwortung

Diese Zielsetzungen sichern allen in der Jugendrotkreuzarbeit Tätigen freien Raum für das gemeinsame Entwickeln
und Durchführen von Projekten, Programmen, Aktivitäten und Aktionen im Rahmen der Rotkreuzgrundsätze.
   

Persönlichkeitsbildung junger Menschen

... durch das JRK.
Das Jugendrotkreuz gibt dem jungen Menschen Hilfen

*zur Entfaltung seiner persönlichen Fähigkeiten,
*zur Einübung von Gemeinschaftsfähigkeit und sozialem Engagement,
*zum Verständnis seiner sozialen Umwelt und Kritikfähigkeit
*sowie zur Orientierung in unserer Gesellschaft.
  Dazu gehört auch die Verständigung mit der Jugend in aller Welt durch Kontakte, Begegnungen und gemeinsame Aktionen.
 
   
Formen der JRK-Arbeit

Das Jugendrotkreuz arbeitet im schulischen und außerschulischen Bereich.
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die im JRK mitarbeiten wollen, haben diese Möglichkeit in

· formellen JRK-Gruppen,
· JRK-Aktionskreisen und
· Projektgruppen.

Diese Arbeit findet jugendgemäß in allen Feldern der Rotkreuzarbeit statt; unter anderem

· in der Realistischen Unfalldarstellung,
· im Schulsanitätsdienst,
· in der Heranführung an die Erste Hilfe für Kinder,
· in der Wasserwacht,
· in der Bergwacht,
· in der internationalen Arbeit,
· in der Drogen- und Gewaltprävention sowie in der Gesundheitsförderung,
· im Babysitterdienst und
· im Bereich Ferienfreizeiten/Jugenderholung.

   
JRK als Träger der freien Jugenhilfe

(nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz)
Das Jugendrotkreuz arbeitet als Jugendverband und Träger der freien Jugendhilfe - im Sinne der Rotkreuz-Grundsätze –
auf den Ebenen der politischen Willensbildung mit, insbesondere in den Jugendringen,  um dort jugendpolitisch tätig zu werden. Jugendverbandspolitische Bedürfnisse sollen eingebracht und eingefordert werden. Mit diesem Instrument der Jugendarbeit soll auch der Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Organisationen der Jugendhilfe, zu anderen Jugendverbänden sowie zu Schulen und Behörden (insbesondere Jugendämter) gepflegt werden. Ziel ist, die Handlungsfähigkeit des Jugendrotkreuzes zu festigen.

   
Die Internationale Zusammenarbeit

Das JRK Westfalen-Lippe arbeitet insbesondere mit dem Jugendrotkreuz anderer nationaler Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften partnerschaftlich zusammen. Es pflegt die Verständigung der Jugend vor allem durch Kontakte, Aktionen
und Begegnungen.

   
JRK und Schule

Ziel der Aktivitäten des Jugendrotkreuzes ist die Verbreitung der Rotkreuz-Ideen an Schulen und die Gewinnung von Schülern und Lehrern für die Mitarbeit an den Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes/Jugendrotkreuzes.

Dazu bietet das Jugendrotkreuz in der Schule unter anderem:
· Arbeitshilfen für die Unterrichtsgestaltung,
· Erste Hilfe-Ausbildungen für Schüler und Lehrer,
· Einrichtung des Schulsanitätsdienstes,
· Angebote in den Bereichen der Realistischen Unfalldarstellung, der Gesundheitsförderung und in der Drogen- und  
 Gewaltprävention

Ziel ist, die Schüler für die Mitarbeit an Projekten und/oder für die längerfristige Mitarbeit an JRK-Programmen und Aktionen, auch im außerschulischen Bereich zu motivieren.



Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Coesfeld e.V.
JUGENDROTKREUZ

Postfach 1540
48635 Coesfeld

Tel. 02541 - 938555
(Mittwochs von 9-12 Uhr)